Versand per DHL Versand am selben Tag, bei Bestellung bis 14:00 Uhr, von Montag bis Donnerstag Hotline: 04181 - 93 47 47

So finden Sie einen geeigneten Ort zum Drohnen-Fliegen 26.04.2017 10:28

Auch wenn die Traumvorstellung eines jeden neuen Drohnenpiloten so aussieht, das handliche Gadget immer dabei zu haben und bei jeder Gelegenheit, die sich ergibt, in die Lüfte erheben zu lassen, entspricht diese Vorstellung doch leider oft nicht nicht der Realität. Beim Starten und Steuern einer Drohne muss man verschiedene Vorschriften berücksichtigen. Dabei geht es nicht darum, den Besitzer der Technik einzuschränken, sondern die Sicherheit der Drohne, des Piloten und auch von Passanten zu gewährleisten. Will man alle Regeln berücksichtigen, ist es nicht einfach einen praktischen Start- und Landeplatz zu finden. Immerhin soll dieser auch den persönlichen Ansprüchen genügen und Potential für tolle Aufnahmen oder Ausblicke bieten. Worauf Sie achten sollten und wie Sie einen optimalen Ort finden, erläutern wir im Folgenden.

Wunschvorstellung und Realität

Wenn man sich im Internet bei YouTube oder verschiedenen Drohnen-Foren umsieht, stößt man schnell auf beeindruckende Aufnahmen und Bilder aus der Luft. Scheinbar mühelos gleitet das Flugobjekt über zauberhafte Urlaubsorte, urbane Stadtszenerien wie ländliche Gebiete in unterschiedlichsten klimatischen Verhältnissen und fängt dabei die Natur und Menschen in beeindruckenden Bildern ein. Als Drohnenpilot, besonders wenn es einem noch an Praxiserfahrung fehlt, kommen dabei schnell unrealistische Ideen auf, man möchte gleichwertige Aufnahmen schaffen oder das gesehene sogar noch übertreffen. Dafür möchte man seine Drohne vielleicht mitten in der Stadt fliegen lassen. Vielleicht will man eine Aufnahme eines prägnanten Gebäudes in der Nähe machen. In der Regel sind so kurzfristig gefasste Pläne in der Umsetzung eher unrealistisch. Flugrichtlinien und allgemeine Verhaltensvorschriften machen einem vielfach einen Strich durch die Rechnung. Wer sich jetzt eingeschränkt oder frustriert fühlt, für den haben wir dennoch gute Nachrichten. Es wird Ihnen trotzdem gelingen, hervorragende Aufnahmen zu machen, auch wenn Sie zuvor einige Dinge beachten müssen. Auf diese Weise ist die Gefahr für Sie und andere dementsprechend geringer und Sie werden länger Freude an Ihrer Drohne haben.

Schätzen Sie Ihre Fähigkeiten realistisch ein

Viele Flugvorhaben sollten grundsätzlich aufgrund mangelnder Erfahrung vermieden oder wenigstens aufgeschoben werden. Speziell, wenn Sie planen, eine Aufnahme in der Stadt zu machen, in der viele Menschen unterwegs sind, wird ausgeprägte Fertigkeit im Umgang mit der Drohne verlangt. Es gibt häufig nicht nur Flugrichtlinien, sondern auch verschiedene Persönlichkeitsrechte, die bei solchen Aufnahmen beachtet werden müssen. Wir empfehlen allen Drohnenpiloten, zunächst einmal außerhalb von bevölkerten Regionen zu fliegen. Freie Landschaften und Wiesen ohne viel Vegetation, Strommasten oder Gebäude sind ideal. Wenn Sie bereits wissen, welche Aufnahmen Sie zu einem späteren Zeitpunkt einmal machen möchten, können Sie Flugmanöver gezielt üben und sich so vorbereiten, ohne dabei jemanden zu gefährden. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Sie kein Risiko eingehen und die bestmöglichen Aufnahmen machen können. Sind Sie nicht sicher, an welchem Ort Sie stattdessen Ihre Drohne fliegen können, bietet es sich auch immer an, befreundete Drohnenpiloten aus der Gegend zu fragen. Diese haben häufig gute Tipps parat und freuen sich, wenn Sie Geheimtipps mit Ihnen teilen können.

Bedienen Sie sich Ihrem gesunden Menschenverstand

Wenn Sie Ihre Fähigkeiten nicht überschätzen und nach einem passenden Ort für die ersten Übungsflüge suchen, können Sie sich ganz einfach Ihrem gesunden Menschenverstand bedienen. Suchen Sie sich eine große, freie Fläche, die möglichst frei von Hindernissen wie Bäumen oder Gebäuden ist. Außerdem sollten Sie darauf achten, die Drohne nicht zu hoch fliegen zu lassen und ausschließlich in Sichtweite. Vermeiden Sie darüber hinaus unbedingt die Nähe von Flughäfen, auch wenn Sie hier gute Aufnahmen vermuten. Es gibt immer wieder Horrormeldungen von Kollisionen zwischen Drohnen und bemannten Flugobjekten, weshalb der Kontakt zu Flugschneisen ebenso vermiedet werden sollte, wie das Fliegen in stark bevölkerten Regionen. Fliegen Sie stets rücksichtsvoll, damit Sie sich selbst und andere nicht in Gefahr bringen. Das bedeutet auch, dass Sie auf keinen Fall bei Dunkelheit fliegen. Auch die Abendstunden sollten von unerfahrenen Piloten dringend gemieden werden. Die Orientierung ist hier stark eingeschränkt und gegebenenfalls ist ein sicheres Landen der Drohne aufgrund der Lichtverhältnisse nicht ohne weiteres möglich und Sie riskieren nicht nur die Sicherheit Ihrer Drohne, sondern auch die von zufälligen Passanten. Hatten Sie bisher noch nicht viel Zeit, um den Flug mit der Drohne zu üben, sollten auch Menschenmassen oder Orte wie Stadien, Freizeitparks oder Rennstrecken gemieden werden. Auch erfahrene Piloten fliegen üblicherweise nicht über großen Menschengruppen, da sie nie wissen können, ob die Drohne einen technischen Fehler aufweist. Fliegen Sie nicht bei schlechtem Wetter, wie Wind oder Nebel und nicht bei eingeschränkter Sichtbarkeit. Eine wichtige Regel, die Sie zudem beherzigen sollten, ist, dass Sie niemals unter Alkoholeinfluss fliegen sollten. Als Grundsatz gilt: Würden Sie in Ihrem Zustand nicht ohne weiteres Autofahren, ist auch das Fliegen einer Drohne nicht empfehlenswert.

Welche Orte sind für das Drohnenfliegen geeignet?

Nachdem nun durch viele dieser Hinweise und Richtlinien diverse Flugplätze für Drohnen entfallen, seien es nun empfindliche Infrastruktur, große Wasserflächen, Autobahnen, Regierungseinrichtung oder Ähnliches, stellt sich nun sicherlich die Frage, welche Orte überhaupt geeignet sind. Will man sicher und verantwortungsbewusst fliegen und sein Hobby unbeschwert genießen, zieht es einen grundsätzlich in die Natur oder zumindest ländlichere Gegenden. Ideal sind große, freie Wiesen, ohne Bäume oder Windkraftanlagen in der Gegend, von wo aus Sie problemlos in alle Richtungen fliegen können, ohne auf Hindernisse zu stoßen. Berücksichtigen Sie auch immer andere Menschen, deren Eigentum und Privatsphäre. Wollen Sie nicht auf urbane Aufnahmen verzichten, wählen Sie bestenfalls Gelände aus, auf denen nur wenige oder keine Menschen unterwegs sind, wie beispielsweise verlassenes Fabrikgelände. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie für städtische Aufnahmen eine Fluggenehmigung beantragen. Vor dem Fliegen sollten Sie sich immer die Frage stellen, ob es im Augenblick sicher ist, die Drohne fliegen zu lassen. Sprechen irgendwelche Gründe gegen den Flug, wie das Wetter, Passanten oder irgendwelche Hindernisse, macht es Sinn, den Flug auf einen späteren Zeitpunkt oder anderen Ort zu verlegen. Je erfahrener Sie als Pilot sind, desto mehr Orte eignen sich grundsätzlich für Drohnenflüge. Erfahrungen sammelt man dennoch idealerweise auf menschenleeren, freien Flächen.

Sollten Sie noch Fragen zum Thema Drohnenfliegen haben nutzen Sie dafür gern unsere Kontaktmöglichkeiten. Gern helfen wir Ihnen bei der Auswahl einer passenden Einsteigerdrohne.